Friedegart Belusa

 

  • 28.03.1915 Friedegart Line Marta Belusa wird in Willenberg/Ostpreußen geboren
  • ca. 1933 Abitur
  • anschl. Ausbildung in ländlicher Hauswirtschaft
  •  1943-1944 Wirtschafterin an der Heimvolksschule Leginen/Ostpreußen
  • 1943 der Bruder fällt an der Ostfront
  • 1944 Flucht aus Ostpreußen. Friedegart Belusa leitet einen Treck und führt ihn in den Westen
  • 1945 Friedegart Belusa kommt mit ihren Eltern erstmals nach Büchen. Die Eltern bleiben hier. Noch vor dem Kriegsende wird Friedegart Belusa an eine Schule im Tulpinger Kogel bei Wien versetzt. Das Kriegsende erlebt sie in Berchtesgaden, wo sie sich um die Betreuung von Kindern (ankommende Kindertransporte) kümmert.
  • bis ca. 1949 Arbeiterin auf einem Gut in Niedersachsen
  • anschl. Wirtschaftsleiterin an der Heimvolksschule in Hustedt/Niedersachen
  • 1954 Rückkehr nach Büchen. Nebenamtliche Hauswirtschaftslehrerin in der Schule. Köchin in der Waldhalle. Ehrenamtliche Mithilfe bei der Kirche auf dem Bahnhof
  • 1956 Gründung der Bahnhofsmission
  • 1.4.1957 Die Bahnhofsmission erhält ihren ersten eigenen Raum auf dem Büchener Bahnhof
  • 1955-1959 ca. 250.000 Spätaussiedler, die mit über 500 Sonderzügen über den Büchener Bahnhof in den Westen gelangten, wurden von der Bahnhofsmission betreut.
  • 1957 Friedegart Belusa übernimmt die Leitung der Bahnhofsmission. Sie hat zunächst nur acht ehrenamtliche Helferinnen. Für ihre Arbeit erhält sie nur eine geringe Aufwandsentschädigung; sie hat noch diverse Nebenjobs.
  • Ab 1960 Die Büchener Bahnhofsmission ist 24 Stunden täglich das ganze Jahr über besetzt.
  • Ab 1964 Rentner dürfen die DDR besuchsweise verlassen. Monatlich kommen nun bis zu 15.000 ältere und alte Menschen auf dem Büchener Bahnhof an und werden von der Bahnhofsmission betreut. Friedegart Belusa erhält von der Kirchengemeinde Büchen-Pötrau einen festen Arbeitsvertrag über 30 Wochenstunden, ihr Arbeitseinsatz übertraf aber bei weitem die bezahlten Stunden.
  • 1965 Die Bahnhofsmission hat 45 ehrenamtliche Mitarbeiter
  • 1974 Friedegart Belusa wird für ihre Arbeit mit dem Kronenkreuz des Diakonischen Werkes ausgezeichnet.
  • 1975 Die Bahnhofsmission erhält ein neues Gebäude; Friedegart Belusa erhält einen vollen Arbeitsvertrag.
  • April 1982 Friedegart Belusa geht in den Ruhestand, arbeitet aber ehrenamtlich weiter
  • Sept. 1982 Friedegart Belusa erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
  • Ab Nov. 1989 Nach der Grenzöffnung starker Zustrom von Reisenden. Mit dem Wiedervereinigung verliert der Bücher Bahnhof seine Funktion als Grenzbahnhof
  • 31.12.1995 Die Bahnhofsmission Büchen schließt. Friedegart Belusa hält auf der Feier am 1. Dezember 1995 die Festrede. In den 39 Jahren hatten bei der Büchener Bahnhofsmission 160 Erwachsene und 140 Jugendliche gearbeitet und ca. 5 Mio. Menschen betreut.
  • 16.09.1996 Tod Friedegart Belusas. Sie wird am 21.09.1996 auf dem Waldfriedhof in Büchen-Pötrau beerdigt.
  • 2000 Die Gemeinde Büchen benennt eine Straße nach Friedegart Belusa

Kurznachrichten...

 

 

Jahreshauptversammlung des Schulvereins Büchen e.V.

Quelle: Büchener Anzeiger, 12.09.2018

 

FBG-Schulkleidung im Onlineshop

 

Übergabe der Spendeneinnahmen anlässlich der zwei Aufführungen von "Monsieur Claude und seine Töchter" im Kinder-Hospiz "Sternenbrücke" in Hamburg Rissen

 

 

Büchens Schulsanitäter sind jetzt schneller zu erkennen - Gemeinde spendiert Kapuzen-Sweatshirts

 

 

Büchen (wre). Heute übergab die Gemeinde Büchen im Rahmen der Bundesjugendspiele neue Kapuzen-Sweatshirts an die Schulsanitäter der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule. Damit sind die Schüler hier weiterlesen...

 

 

Monsieur Claude

Quelle: Büchener Anzeiger, 02.06.2018

 

Trainerausbildung in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Wahlhelfer in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Schüler fuhren zur Streitschlichterausbildung

 

Büchen (LOZ). Für 17 Schülerinnen und Schüler der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe ging es von Dienstag, 9. Januar, bis Freitag, 12. Januar, zur Ausbildung zum Streitschlichter beziehungsweise zur Auffrischung der Tätigkeiten nach Welzin in ein Selbstversorgerhaus. Hier musste zusammen gekocht und gelernt werden. Unter den 17 Teilnehmern waren diesmal vier junge Schülerinnen und Schüler, die diese Ausbildungsfahrt zum ersten Mal mitmachen durften.

Sarah, Isabell, Justin und Felix wollten in diesen Tagen lernen, wie...

 

Neuer Busfahrplan Büchen - Schwarzenbek ab 11.12.2017

 

Busplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.9 KB

 

Aktuell im WPU Informatik

 Sammelaktion der SV

 

 

Die FBG ist bei Bildungsspender registriert!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Lernplattform SEGU für Geschichte

 

Wir sind Zukunftsschule!

 

Europäischer Computerführerschein ECDL

Schulwegplan Büchen

 

Der aktuelle Schulwegplan für das Schulzentrum Büchen ist hier als Download verfügbar.

 

Friedegart Belusa

 

Eine Biografie von Friedegart Belusa, unserer Namensgeberin, finden Sie hier...