FRIEDEN und was uns sonst noch BEWEGT

Politische Bildung und ein kleines Kunstwerk auf der Bühne

Nach gut 20 Doppelstunden ist es den 27 Schülern des Kurses „Darstellen und Gestalten“ der 9. Klassen ausgezeichnet gelungen, ihre Gedanken zu unserer aktuellen Situation auf die Bühne zu bringen.

Eingeleitet wurde das 45-minütige Stück von der monumentalen Musik aus dem Film „Interstellar“. Dann wurden Standbilder oder Miniszenen zu den unterschiedlichsten geschichtlichen oder aktuellen Ereignissen bzw. Errungenschaften präsentiert. Die Darstellung der Judenverfolgung zu der Musik aus dem Film „Schindlers Liste“ war besonders berührend. Erstaunlich war auch die Präsentation zum Kalten Krieg in Kombination mit dem Song „Russians“ von Sting, als sich 2  stetig vergrößernde Gruppen ungerührt in die Augen schauten. „Sag NEIN“ von Bertholt Brecht, „Imagine“ , gesungen von 2 Schülerinnen, die vom Klavier begleitet wurden, sowie ein von 3 Schülerinnen eigens kreierter Tanz zu dem aktuellen Song „Karma“ waren genauso Teil der Aufführung wie die Einspielung des UEFA- Cup- Videos „No racism“ oder die Bilder zur Brandrodung des Regenwaldes. Im zweiten Abschnitt wurden zu ständig wechselnden Formationen die Begriffe Respekt, Toleranz, Menschenwürde, Freiheit, Klimaschutz, Solidarität, Frieden gegoogelt. Schließlich ertönten Uhren und Wecker bevor alle Schüler mit Kerzen die Zuschauer umkreisten und sie über einen Kanon aufforderten alles zu tun, damit die Erde die Wohnung der Menschen bleibt. Abschließend ertönten noch ein paar Takte aus dem Song „The Final Countdown“. Die Uhr läuft und wir alle sind gefordert, etwas zu tun nicht nur hinsichtlich des Umweltschutzes, sondern auch – oder vielleicht sogar noch viel mehr –  im Umgang miteinander.

Die Zuschauer waren sowohl von der Leistung der Schülerinnen und Schüler nachhaltig beeindruckt – denn jeder einzelne von ihnen musste während der kompletten Zeit bühnenpräsent sein und die Inhalte authentisch und ernsthaft rüberbringen – als auch von dem Anspruch und den Aussagen des Stückes. Die Spenden von insgesamt 437,- € (Ein herzliches Dankeschön an alle Spender!)bestätigen dieses. Die Ziele dieses Projektes, wie die Lehrerin, Silke Jentzsch, sie abschließend verbalisierte, sind damit erreicht: Das Bewusstsein für die aktuellen Missstände und den damit verbundenen Handlungsbedarf zu schärfen und einen kleinen Beitrag, in diesem Fall gegen den Hunger der Kinder in der Welt, zu leisten. Denn die Spenden sollen an die Organisation „Save the children“ weitergeleitet werden, die u.a. der Hungersnot der Kinder den Kampf angesagt hat. 

Theater2019

18.12.2019 194
18.12.2019 175
18.12.2019 166(1)
18.12.2019 178
18.12.2019 158
18.12.2019 162
18.12.2019 186
18.12.2019 187
18.12.2019 166
18.12.2019 144
18.12.2019 171
18.12.2019 141
18.12.2019 138
18.12.2019 194 18.12.2019 175 18.12.2019 166(1) 18.12.2019 178 18.12.2019 158 18.12.2019 162 18.12.2019 186 18.12.2019 187 18.12.2019 166 18.12.2019 144 18.12.2019 171 18.12.2019 141 18.12.2019 138