Juni 2014

Klein, aber oho

 


Tabea Glück, Kathleen Bardua und Paulina Bennett, kritisch beäugt von Eileen Mariak als Audrey Two. Foto: Benedikt Dahlem

 

Büchen (bda) - Tosender Beifall brandete dem Ensemble, den Jungs aus der Technik und allen anderen beteiligten Akteuren verdientermaßen entgegen, nach der etwa zweistündigen Aufführung von »Little shop of horrors« in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule Büchen. Eineinhalb Jahre hatten...

                             weiterlesen...              

Little Shop of Horrors – ein voller Erfolg

 

Das Musical „Little Shop of Horrors“, dargeboten am 5. Juni in der voll besetzten Sporthalle unserer Schule, war ein voller Erfolg. Die Schüler und Schülerinnen des Kurses Darstellen und Gestalten der 10. Klassen haben ausgesprochen viel geleistet. Ihr Arbeitsbereich erstreckte sich vom Bühnenbild mit den Requisiten über das Programmheft, die Kostüme und Soundeffekte bis hin zum Gesang, Tanz und Spielen. Was das Spielen anbelangt, so hatten die Schülerinnen noch zusätzlich die Hürde der männlichen Rollen zu überwinden. Dieses machten sie grandios: Paulina Benett als der liebenswerte Seymour und Kathleen Bardua als der böse, machomäßige Zahnarzt verkörperten diese Rollen mit Bravour. Tabea Glück spielte die schüchterne Audrey und stach ganz besonders mit ihrem Sologesang hervor. Mindestens ebenso beeindruckend war auch das Duett des Liebespaares Audrey und Seymour, das von den übrigen Teilnehmern des Kurses mit fließenden Bewegungen begleitet wurde. Die geldgierige, launische und machthungrige Mrs. Mushnik wurde von Melissa Bruhn sehr treffend wiedergegeben. Laura Horn, Zoe Steinmeyer und Julia Strube spielten die drei Gören, die alles mit ihrem frechen Witz und ihrem Charme kommentierten.

Die sehr gute instrumentale Begleitung der schwungvollen Songs, einstudiert von Friedhelm Vetter, übernahmen außer dem Lehrer am Flügel drei ehemalige Schüler (Jennifer Berger: Keyboard, Jane Debus: Keyboard, Manuel Stadtmüller: Schlagzeug).

Die Tänze, gestaltet von Silke Jentzsch und gut präsentiert von allen Schülerinnen des Kurses, zeichneten sich durch Variantenreichtum aus. So wurde eine Art Samba mit Schrubbern, Staubwedeln, Pömpeln etc. fröhlich dargeboten, die noch zusätzlich von einigen Percussioninstrumenten begleitet wurde. Der Tanz, der die Atmosphäre beim Zahnarzt widerspiegelte, wurde mit Hockern als Requisite ausgeführt. Dann lagen wiederum die Schülerinnen bäuchlings auf dem Boden und bewegten nur ihre Unterschenkel oder sie führten im Block relativ starre Bewegungen aus und trugen dabei Sonnenbrillen oder Krawatten. Ein besonderer Publikumsliebling schien der fetzige Tanz mit den grünen Bändern zu sein. Er sollte die Verbreitung der skurrilen Pflanze darstellen. Die Tanz-AG, bestehend aus Schülerinnen der Klassen 5-7, verkörperten dabei die kleinen Ableger, die wie Flummis fröhliche und gute Stimmung verbreitend über die Bühne und dann auch mit den großen Schülerinnen in den Zuschauerraum hüpften.

Darüber hinaus enthielt diese zweistündige Aufführung einige Höhepunkte, wie z.B. die von dem einzigen männlichen Schüler des Kurses eingespielten Geräusche. Vor allem das Schmatzen und Rülpsen der Pflanze, wenn sie wieder mal einen Menschen verschlungen hatte, entlockte dem Publikum immer wieder ein Schmunzeln.

Auch die große Pflanze selbst, die die Schüler unter Anleitung von Christina Schumacher konstruiert haben, war beeindruckend mit ihrer Mechanik und den riesigen Zähnen. Tatkräftige Unterstützung, sowohl beim Bewegen der Pflanze als auch hinsichtlich der Technik erfuhr der Kurs von Schülern aus den Parallelklassen.

Neben einigen amüsanten Szenen und witzigen Wortspielen gab es noch zwei besondere Highlights: Der Zahnarzt wurde auf einer röhrenden Harley hereingefahren. Der Tod, ausgestattet mit einer Schubkarre und zwei Helfern aus dem Publikum, schritt langsam über die Rampe auf die Bühne, um sich den Zahnarzt zu holen.

In der Pause wurde für erfrischende Getränke und kleine Snacks gesorgt. Auch dieses, vor allem die Vorbereitung, leisteten die Schüler des Kurses.

Also alles in allem ein runder und sehr unterhaltsamer Abend, der einen Riesenbeifall erhalten hat: Die Zuschauer applaudierten stehend und forderten eine Zugabe ein – das größte Lob an alle Aktiven, Schüler wie Lehrer.

 

 

 

Fußballer schlagen sich mit Bravour im Bezirksentscheid

 

Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaften in Geesthacht, ging es für unsere Schulmannschaft der WK IV Jungen (Jg. 2002-2004) am Dienstag, den 16.06.2014, zum Bezirksentscheid nach Henstedt-Ulzburg. Bei bestem Fußballwetter konnte das Büchener Team einen guten 2. Platz erobern.

Im ersten Spiel trafen unsere Jungs auf die Schulmannschaft des Turnierausrichters, das Alstergymnasium. Nach einer 1:0 Führung in der ersten Halbzeit, konnte die Heimmannschaft zum 1:1 ausgleichen. Beide Mannschaften kämpften trotz der Hitze verbissen um jeden Ball. Am Ende der Spielzeit stand es immer noch unentschieden und das Neunmeterschießen musste über das Weiterkommen entscheiden. Durch das souveräne Auftreten unserer Neunmeterschützen sowie einer herausragenden Leistung unseres Torwarts, Justin Müller, konnte das Spiel mit 5:4 gewonnen werden. Das Büchener Team hatte sich somit für das Finale qualifiziert.

Im Finalspiel um die Teilnahme an den Landesmeisterschaften kam es zum Vergleich mit den Schülern des Kopernikus-Gymnasiums aus Bargteheide. Trotz starker Lauf- und Kampfbereitschaft musste unsere Schulmannschaft in einem einseitigen Spiel eine 0:10 Niederlage einstecken.

Dennoch kann das Büchener Team sehr stolz auf ihre erbrachte Leistung sein und sich ab heute "Vizebezirksmeister" nennen!

Für die Gemeinschaftsschule Büchen spielten: Finn Brandt, Thies Brandt, Ilhan-Joel Niemann, Justin Müller, Tyll Luka Mohr, Erik Koch, Benjamin Greve, Maik Leo Graus, Haroun Yahyaoui und Niklas Lindenberg.

 

Kurznachrichten...

 

 

Übergabe der Spendeneinnahmen anlässlich der zwei Aufführungen von "Monsieur Claude und seine Töchter" im Kinder-Hospiz "Sternenbrücke" in Hamburg Rissen

 

 

Büchens Schulsanitäter sind jetzt schneller zu erkennen - Gemeinde spendiert Kapuzen-Sweatshirts

 

 

Büchen (wre). Heute übergab die Gemeinde Büchen im Rahmen der Bundesjugendspiele neue Kapuzen-Sweatshirts an die Schulsanitäter der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule. Damit sind die Schüler hier weiterlesen...

 

 

Monsieur Claude

Quelle: Büchener Anzeiger, 02.06.2018

 

Trainerausbildung in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Wahlhelfer in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Schüler fuhren zur Streitschlichterausbildung

 

Büchen (LOZ). Für 17 Schülerinnen und Schüler der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe ging es von Dienstag, 9. Januar, bis Freitag, 12. Januar, zur Ausbildung zum Streitschlichter beziehungsweise zur Auffrischung der Tätigkeiten nach Welzin in ein Selbstversorgerhaus. Hier musste zusammen gekocht und gelernt werden. Unter den 17 Teilnehmern waren diesmal vier junge Schülerinnen und Schüler, die diese Ausbildungsfahrt zum ersten Mal mitmachen durften.

Sarah, Isabell, Justin und Felix wollten in diesen Tagen lernen, wie...

 

Neuer Busfahrplan Büchen - Schwarzenbek ab 11.12.2017

 

Busplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.9 KB

 

Aktuell im WPU Informatik

 Sammelaktion der SV

 

 

Die FBG ist bei Bildungsspender registriert!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

FBG-Schulkleidung im Onlineshop

 

Lernplattform SEGU für Geschichte

 

Wir sind Zukunftsschule!

 

Europäischer Computerführerschein ECDL

Schulwegplan Büchen

 

Der aktuelle Schulwegplan für das Schulzentrum Büchen ist hier als Download verfügbar.

 

Friedegart Belusa

 

Eine Biografie von Friedegart Belusa, unserer Namensgeberin, finden Sie hier...