November 2014

Es war eine tolle Aktion!

 

Der 25. Jahrestag des Mauerfalls war für uns Anlass für eine besondere Aktion. Am 7. November machten wir uns mit allen Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften und auch einigen Eltern auf den Fußmarsch in Richtung Büchen-Dorf, um dann in der Gemarkung Bröthen den der Schule am nächsten gelegenen Punkt der alten deutsch-deutschen Grenze – heute die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern – zu erreichen und dort ein Denkmal zu errichten.

Der Aktion vorausgegangen waren verschiedene Überlegungen einer Steuergruppe und dann die entsprechenden Absprachen mit Dienststellen und Personen, die man für die Umsetzung der Ideen brauchte.

Und dann setzte sich gegen 8.00 Uhr die Menschenschlange in Bewegung. Für die erste Wegstrecke sperrte die örtliche Polizei die Straßenzüge in der Ortsmitte, später ging es dann auf dem Fußweg weiter. Die erste Station war die Kanalbrücke bei Büchen-Dorf, wo auf spektakuläre Weise ein gemeinsames Foto entstehen sollte. Herr Rainer Parau, Vater eines Schülers der 5. Klasse und Besitzer eines motorisierten Gleitschirmes, wollte über uns hinwegfliegen und dann fotografieren. Das klappt beim ersten Anlauf wegen des dichten Nebels nicht. Herr Parau durfte bei der geringen Sicht nicht starten.

Die Karawane zog weiter durch Büchen-Dorf und dann in die Feldmark. Verwunderte Bürger guckten aus den Fenstern, ein Herr, der uns mit seinem Hund aus Richtung Bröthen entgegenkam, fragte: „Was ist denn hier los? So etwas habe ich ja noch nie gesehen?“ Die 4,2 km machten auch den kurzen Beinen der Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, die vorangingen, keine Mühe, so dass wir sogar etwas früher als geplant am Zielort ankamen. Hier in der Gemarkung Bröthen bildet ein Bach die Landesgrenze nach Mecklenburg-Vorpommern, die ehemalige Grenze zur DDR.

Das Hausmeisterteam war mit unserem noch zu füllenden Denkmal, einigen Bühnenteilen, der Lautsprecheranlage und einem Stromerzeuger vorangefahren und hatte schon alles Notwendige aufgebaut.

Gleich nach der Ankunft begannen die ersten Klassen damit, die „Kiste“ mit ihren mitgebrachten Steinen zu füllen, also unser gemeinsames Denkmal zu errichten.

Noch etwas zu dieser Kiste: Bei den Überlegungen, woraus denn unser Denkmal bestehen könnte, kamen wir sehr schnell auf das unvergängliche Material Stein. Und dadurch, dass jeder Teilnehmer seinen individuellen Stein auswählen und gestalten konnte, hat auch jeder einen persönlichen Bezug zu diesem Denkmal. Bei der Wahl des Behältnisses kamen wir auf das Metall, das seinerzeit an der Grenze als unüberwindlicher Zaun diente. Somit steckt auch eine gewisse Symbolik in unserem Denkmal: Was seinerzeit als hässlicher Zaun die Menschen trennte, dient heute – durch den Kunstkurs 11 noch fröhlich bunt bemalt – als etwas, das uns als Schulgemeinschaft zusammenhält an diesem besonderen Gedenktag. Übrigens hatte unsere Stahlmatte über 20 Jahre lang in einem Hühnerstall in Neuenkirchen bei Zarrentin Verwendung gefunden.

Nach einer guten halben Stunde hatten alle Teilnehmer ihren Stein in dem Behältnis abgelegt und dieses wurde anschließend verschraubt. Dann ging es auf den „Festplatz“, eine Trockenrasen-Wiese, die wir dank der Genehmigung der Naturschutzbehörde betreten durften. Nach einer kurzen Ansprache des Schulleiters wurde von den 30 Klassen jeweils ein Luftballon mit einer Grußkarte in den Himmel geschickt. Währenddessen ließ Herr Alex Parau eine Drohne aufsteigen, sodass wir auch von dieser Aktion schöne Luftaufnahmen haben.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war der Auftritt von Anna, Lena und Laura, die zusammen mit dem Lehrer Gerhard Borchers auf der improvisierten Bühne ein paar Lieder vortrugen und beim Refrain von allen lautstark unterstützt wurden.

Anders als geplant machten sich die Teilnehmer anschließend nicht klassenweise auf den Weg, sondern die Karawane zog gemeinsam zurück. Denn inzwischen hatte Herr Rainer Parau angerufen, dass er nun, nachdem die Sonne den Nebel verdrängt hatte, doch fliegen könne und er uns auf der Brücke bei Büchen-Dorf erwarte. Als wir dann an der Marienkirche um die Ecke bogen, sahen wir ihn schon in seinem Gleitschirm am Himmel kreisen. Alle stellten sich noch einmal auf der Brücke auf und so entstanden zum Abschluss die tollen Luftbilder.

Der Grenz-Wandertag war eine tolle Aktion. Wir hatten alle sehr viel Spaß, erlebten uns wieder einmal als Schulgemeinschaft und vor allem wird dieser Tag uns allen in Erinnerung bleiben und verknüpft sein mit dem Fall der Mauer, diesem wichtigen Kapitel der deutschen Geschichte. Alle, auch die jüngeren Jahrgänge, die diese Zeit im Unterricht noch nicht behandelt haben, werden sich daran erinnern, dass sie dabei waren und „irgendwo bei Büchen“ ein Stein von ihnen „ in einer Kiste liegt“.

Wir danken an dieser Stelle allen, die uns unterstützt haben:

 

der Polizeistation Büchen

der Gemeindeverwaltung Büchen, insbes. Herrn Lars Frank

Herrn Walter Burmester, Bürgermeister der Gemeinde Bröthen

der Naturschutzbehörde in Kiel

dem DRK Büchen

Herrn Rainer Parau

Herrn Alex Parau

Herrn Dieter Schmidt

Herrn Horst Frank

 

Toll waren auch die überaus positiven Rückmeldungen, die wir für unsere Aktion erfahren haben. Die Presse hat ausführlich berichtet und einzelne Bürger haben sich bei uns gemeldet und erklärt, wie toll sie unsere Idee fanden. Es sind übrigens bis heute drei Luftballons wieder aufgefunden worden, davon hat es einer bis in die Nähe von Greifswald geschafft!

Wir wünschen viel Spaß an den tollen Fotos (und dem Video)!

 

Der Schülerbrief zum Grenz-Wandertag ist hier auch als Download verfügbar.

Quelle: Lübecker Nachrichten, 08.11.2014

Quelle: Büchener Anzeiger, 12.11.2014 


Unsere Schülerinnen und Schüler sammelten für die Kriegsgräberfürsorge

 

Wie in jedem Jahr beteiligten wir uns auch diesmal an der Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge. Die Klassen 8b und 8c brachten das schöne Ergebnis von 1.025,75 € zusammen. Vielen Dank an die Spender und die Sammler!

 

 

 „Kinder helfen Kindern 2014“

 

Nach einer Informationsveranstaltung über den Hilfstransport „Kinder helfen Kindern“ nach Rumänien hieß es zwei Wochen lang in allen 5. Klassen, in allen 6. Klassen sowie in 7. und  8. Klassen überlegen...

                              sammeln...

                                                         und Weihnachtspäckchen in Schuhkartons hübsch einpacken.

Herausgekommen sind 191 wunderschön verpackte Weihnachtspäckchen, gefüllt mit Süßigkeiten, Stiften und Malblöcken, Handschuhen und Mützen, Zahnbürsten, Zahnpasta und Kuscheltieren.

Am 10.11.2014 spürte man bei der Übergabe der Päckchen an Frau Thaivogt und und die Damen vom Ladies’ Circle Mölln die Begeisterung der Kinder und sah in sehr viele zufriedene Gesichter.

Die Päckchen werden Ende November in einem gesamtdeutschen Konvoi nach Rumänien gebracht... und für viele rumänische Kinder dort das einzige Weihnachtsgeschenk sein.

Im Namen dieser Kinder sagen wir allen engagierten Spendern und Helfern ein großes Dankeschön!

Quelle: Büchener Anzeiger, 19.11.2014

Kurznachrichten...

 

 

Demnächst hier...

 

 

Infoabend Oberstufe in Büchen

 

Quelle: Büchener Anzeiger, 12.09.2018

 

FBG-Schulkleidung im Onlineshop

 

Übergabe der Spendeneinnahmen anlässlich der zwei Aufführungen von "Monsieur Claude und seine Töchter" im Kinder-Hospiz "Sternenbrücke" in Hamburg Rissen

 

 

Büchens Schulsanitäter sind jetzt schneller zu erkennen - Gemeinde spendiert Kapuzen-Sweatshirts

 

 

Büchen (wre). Heute übergab die Gemeinde Büchen im Rahmen der Bundesjugendspiele neue Kapuzen-Sweatshirts an die Schulsanitäter der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule. Damit sind die Schüler hier weiterlesen...

 

 

Monsieur Claude

Quelle: Büchener Anzeiger, 02.06.2018

 

Trainerausbildung in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Wahlhelfer in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Schüler fuhren zur Streitschlichterausbildung

 

Büchen (LOZ). Für 17 Schülerinnen und Schüler der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe ging es von Dienstag, 9. Januar, bis Freitag, 12. Januar, zur Ausbildung zum Streitschlichter beziehungsweise zur Auffrischung der Tätigkeiten nach Welzin in ein Selbstversorgerhaus. Hier musste zusammen gekocht und gelernt werden. Unter den 17 Teilnehmern waren diesmal vier junge Schülerinnen und Schüler, die diese Ausbildungsfahrt zum ersten Mal mitmachen durften.

Sarah, Isabell, Justin und Felix wollten in diesen Tagen lernen, wie...

 

Neuer Busfahrplan Büchen - Schwarzenbek ab 11.12.2017

 

Busplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.9 KB

 

Aktuell im WPU Informatik

 Sammelaktion der SV

 

 

Die FBG ist bei Bildungsspender registriert!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Lernplattform SEGU für Geschichte

 

Wir sind Zukunftsschule!

 

Europäischer Computerführerschein ECDL

Schulwegplan Büchen

 

Der aktuelle Schulwegplan für das Schulzentrum Büchen ist hier als Download verfügbar.

 

Friedegart Belusa

 

Eine Biografie von Friedegart Belusa, unserer Namensgeberin, finden Sie hier...