April 2015

 

Holocaust-Zeitzeugen an unserer Schule

 

Wir hatte in diesen Tagen wieder besonderen Besuch: Drei Zeitzeuginnen, die während des Holocaust Schlimmes erlitten hatten, waren in den Abschlussklassen zu Gast und berichteten über ihre Schicksale.

Frau Eva Szepesi, geboren in Budapest, floh im Alter von 11 Jahren mit einer Verwandten in die Slowakei, wo sie sich zunächst verstecken konnte. Doch nach einigen Monaten wurde auch sie entdeckt und in das Konzentrationslager nach Auschwitz deportiert, wo sie vom November 1944 bis zur Befreiung im April 1945 Furchtbares erlebte. Frau Szepesi las Passagen aus ihrem Buch und beantwortete bereitwillig die vielen Fragen der Schüler/innen. Sie schilderte die unvorstellbaren Grausamkeiten, die sie als 13jährige im KZ Auschwitz erlebt hatte, sehr eindringlich. Ganz besonders beeindruckend war, dass die Schüler/innen einen Blick auf ihre eintätowierte Häftlingsnummer werfen durften.

Die zweite Zeitzeugin war Frau Gabriela Parasa, die aus Riga nach Büchen gekommen war. Frau Parasa schilderte die Erlebnisse während der deutschen Besatzungszeit. Als Kind aus einer sogenannten „Mischehe“ war sie den Repressalien und Verfolgungen der deutschen Besatzungsmacht ausgesetzt. Diese hatte in Riga ein großes Ghetto eingerichtet, in dem Tausende von Menschen auf engstem Raum leben mussten. Ihre Eltern flohen mit ihr als Kleinkind aus dem Ghetto und entgingen so der Ermordung. Frau Parasa schilderte das Leben im Ghetto anhand einer Karte sehr anschaulich und berichtete auch von den Massenmorden an den Juden. Sie selbst entging diesem Schicksal nur, weil sie bei lettischen Familien Unterschlupf gefunden hatte. Auch Frau Parasa hatte ein sehr aufmerksames Publikum, was anhand der vielen Fragen und Anmerkungen deutlich wurde.

Frau Gerda Büchler, unsere dritte Zeitzeugin, ist in der Tschechoslowakei geboren und zum Teil aufgewachsen. Sie lebte in einer wohlhabenden jüdischen Familie, verlor ihren Vater aber schon mit sechs Jahren. Frau Büchler schilderte eindrucksvoll die allmähliche Entrechtung der Juden. Sie beschrieb auch, unter welchen Schwierigkeiten ihre Mutter die beiden Kinder großzog und vor der zunehmenden Verfolgung zu schützen versuchte. Besonders bewegten ihre ausführlichen Erzählungen in Bezug auf das Überleben im Wald, da sich die Familie im Winter 1944/45 nur hier einem Zugriff entziehen konnte. Nach Kriegsende zog sie mit ihrer Familie in den neugegründeten Staat Israel.

Für unsere Schüler/innen war dieses sicherlich eine besondere „Geschichtsstunde“ und sie wird hoffentlich vielen noch lange im Gedächtnis bleiben. Möglich wurde der Zeitzeugenbesuch durch die Zusammenarbeit mit Frau Gabriele Hannemann von der Organisation „Open mind“. Solange es noch Zeitzeugen gibt, werden wir uns bemühen, den Schülerinnen und Schülern diese besondere Begegnung zu ermöglichen.

 

 

 

Kurznachrichten...

 

 

Übergabe der Spendeneinnahmen anlässlich der zwei Aufführungen von "Monsieur Claude und seine Töchter" im Kinder-Hospiz "Sternenbrücke" in Hamburg Rissen

 

 

Büchens Schulsanitäter sind jetzt schneller zu erkennen - Gemeinde spendiert Kapuzen-Sweatshirts

 

 

Büchen (wre). Heute übergab die Gemeinde Büchen im Rahmen der Bundesjugendspiele neue Kapuzen-Sweatshirts an die Schulsanitäter der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule. Damit sind die Schüler hier weiterlesen...

 

 

Monsieur Claude

Quelle: Büchener Anzeiger, 02.06.2018

 

Trainerausbildung in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Wahlhelfer in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Schüler fuhren zur Streitschlichterausbildung

 

Büchen (LOZ). Für 17 Schülerinnen und Schüler der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe ging es von Dienstag, 9. Januar, bis Freitag, 12. Januar, zur Ausbildung zum Streitschlichter beziehungsweise zur Auffrischung der Tätigkeiten nach Welzin in ein Selbstversorgerhaus. Hier musste zusammen gekocht und gelernt werden. Unter den 17 Teilnehmern waren diesmal vier junge Schülerinnen und Schüler, die diese Ausbildungsfahrt zum ersten Mal mitmachen durften.

Sarah, Isabell, Justin und Felix wollten in diesen Tagen lernen, wie...

 

Neuer Busfahrplan Büchen - Schwarzenbek ab 11.12.2017

 

Busplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.9 KB

 

Aktuell im WPU Informatik

 Sammelaktion der SV

 

 

Die FBG ist bei Bildungsspender registriert!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

FBG-Schulkleidung im Onlineshop

 

Lernplattform SEGU für Geschichte

 

Wir sind Zukunftsschule!

 

Europäischer Computerführerschein ECDL

Schulwegplan Büchen

 

Der aktuelle Schulwegplan für das Schulzentrum Büchen ist hier als Download verfügbar.

 

Friedegart Belusa

 

Eine Biografie von Friedegart Belusa, unserer Namensgeberin, finden Sie hier...