A K T U E L L...

 

Mit der Life Kinetik- Erfolgsformel  zum Schulabschluss

 

Nicht nur Jürgen Klopp vom FC Liverpool ist von dieser Formel überzeugt. Seit vielen Jahren hat dieses spezielle und lizensierte Training schon in vielen Bundesligavereinen seinen festen Platz gefunden. Doch was ist das eigentlich?

 

Life Kinetik ist eine Kombination aus Wahrnehmung, Gehirnjogging und Bewegung. Einmal in der Woche angewandt steigert es die Kreativität, Konzentrationsfähigkeit und Auffassungsgeschwindigkeit. Für unsere Schülerinnen und Schüler bedeutet es, dass sie leichter lernen, besser lesen und schreiben, das selbstständige Arbeiten steigern und auch die Wahrnehmung, unabhängig vom Sitzplatz, verbessern. Durch die VIACTIV BKK konnte nun auch eine Lehrkraft des FBG ausgebildet werden und dieses spezielle Training an unserer Schule Anklang finden.

 

Foto: Die Schülerinnen und Schüler steigern ihre Konzentrationsfähigkeit mithilfe von Spiel und Spaß.

 

Gez. Kl

 

Sieger beim Kreisfinale 2019 wurde die Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule

 

 Am 3. Mai 2019 fand auf dem Büchener Sportplatz das Kreisfinale „Fußball W IV Jungen“ statt. Ein wenig überraschend, aber vollends verdient, kommt der Sieger 2019 aus Büchen.

 

Nach Ostern wurden 32 Jugendliche aus den Jahrgängen 2007/2008/2009 zu Sichtungsspielen eingeladen. Es kamen 24 Spieler - ein Spieler hatte abgesagt und ein Spieler war verletzt. Alle anderen? Schade. Die Erschienenen waren aber hochmotiviert. Zum zweiten Sichtungsspiel waren  17 Akteure zugelassen. Die Leistungsdichte war sehr hoch. In dieser Phase schieden daher einige gute Spieler aus, aber es konnten ja nur 10 Spieler nominiert werden. Es ist aber wichtig zu sagen, dass alle Spieler, die an dem Dienstag und Donnerstag da waren, auch ihren Teil zum Gesamterfolg der Schule beigetragen haben. Ohne fordernde Sichtungsspiele wäre die Leistungsbereitschaft sicherlich anders ausgefallen. Ein großes Dankeschön an euch, dass ihr eure Zeit geopfert habt. In diesem Zusammenhang gilt auch ein Dank an die örtlichen Fußballvereine und dessen Trainer.

Am Freitag, den 3. Mai, waren nun folgende Spieler im Kader:

Im Tor: Tjorben Gaworski.

Abwehr:  Lando Ziep, Marc-Leon Hobein

Mittelfeld: Anton Tellbach, Malte Schmalfeld, Yassin Brocks, Jean-Pascal Klementz , Emil Süleymanov

Stürmer: Toure Jonas Schmerberg (TJ) und Ediz Varsak

10 Spieler aus 4 Vereinen.

 

Pünktlich um 9.15 Uhr wurden die Gruppen gelost. Für unsere Schule zog Frau Arendt die Gruppe A und den Buchstaben B. Unsere Gruppe A : Gems Wentorf/Sandesneben, FBG Büchen und OHG Geesthacht. Gruppe B: Schwarzenbek, Ratzeburg und Lauenburg. Damit gingen wir dem alljährlichen Favoriten aus Ratzeburg zuerst aus dem Weg, mussten aber unbedingt Platz 1 erreichen, damit wir frühestens im Finale eben auf Ratzeburg treffen.

 

Wir durften das Eröffnungsspiel gegen die Gems Wentorf/Sandesneben austragen. In diesem Spiel war eine leichte Nervosität zu spüren, aber es konnte ein sicheres 4:1 eingefahren werden. Torschützen waren: TJ, 2 x Emil und Marc-Leon. Eine insgesamt  souveräne Vorstellung der Jungs.

 

Im zweiten Spiel gegen das Otto-Hahn-Gymnasium Geesthacht kam es nun darauf an nachzulegen. Zumal wir danach nur noch abwarten konnten, wie das letzte Spiel ausging. Daher wollten wir Angreifen.  Geesthacht überraschte uns sofort und erzielte in der ersten Minute das 1:0. In der Folgezeit spielten wir noch offensiver, vergaben leider einige Chancen. Zum Ende der Partie konnte Geesthacht noch  Konter setzen und scheiterten an Tjorben aus sehr aussichtsreichen Positionen. Zu aller Freude konnten wir 2 min. vor dem Ende durch TJ den Ausgleich erzielen. Vorausgegangen war ein erneut sehr schöner Spielzug von der Abwehr beginnend. Endstand der Partie 1:1. Würde das nun reichen? In der Gruppe B, hatte sich wie erwartet,  Ratzeburg klar mit 2 Siegen bereits auf Platz 1 der Gruppe B gesetzt. Das Ergebnis des letzten Gruppenspiels war  dann allerdings nicht optimal für uns. Geesthacht setzte sich mit 5:2 durch und wurde damit Gruppensieger vor unserer Mannschaft.

 

Das Halbfinale nun gegen die LG Ratzeburg. Wir änderten unsere Ausrichtung von total offensiv auf offensiv mit Absicherung. Statt vier, fast fünf, stürmende Spieler nun zwei tiefstehende Spieler und ein Abräumer und dennoch drei weiter Offensiv agierende Spieler. Wir waren sofort giftig  im Spiel und versuchten über das Passspiel immer wieder nach vorne zu kommen. Wir hatten  einige Abschlüsse. Vorerst noch ohne Erfolg. Ratzeburg hingegen wurde intensiv bespielt und kam kaum zu gefährlichen Aktionen. Immer wieder schafften wir es den Gegner zu beschäftigen und fern aus unserer Hälfte zu halten. Ratzeburg kam nicht zu Abschlüssen, die wenigen Male wurden von Tjorben entschärft, der ganz klare Aktionen zeigte. Schließlich konnten wir, mittlerweile verdient Mitte des Spiels, unseren ersten Treffer erzielen. Torschütze war Yassin. Wenig später sogar das 2:0. Erneut durch Yassin. Dabei blieb es und wir standen, wie ich empfand, nicht zu Unrecht im Finale.      

 

Im 2. Halbfinale setzten sich nach 9 Meter schießen Lauenburg gegen Geesthacht durch.

 

12 Uhr - high noon – Endspiel. FBG gegen die Albinos Gemeinschaftsschule Lauenburg. Wir hatten lautstarke Unterstützung von unserer Mädchenmannschaft, die in einem „Parallelturnier“ leider nur mit den Mädchen aus Wentorf/Sandesneben, zweimal mit 0:2 verloren hatte. Ebenso durften einige Schüler zum Anfeuern auf den Sportplatz.  Volle 15 min. wurden wir frenetisch unterstützt.  Die Jungs nutzten diesen Vorteil und legten sehr engagiert los. Lauenburg konnte sich kaum befreien und so erzielten wir relativ gleichmäßig unsere Tore. 1:0 durch Yassin, 2:0 und 3:0 durch Emil und sogar das 4:0 erneut durch Yassin. Selbst der Gegner musste anerkennen, dass er in diesem Spiel chancenlos war. Der Turniersieg war geschafft und der Jubel mit den Fans war klasse.

 

Fazit: Die Mannschaft ist super aufgetreten. Jeder Spieler hat  zum Turniererfolg beigetragen, dennoch sehe ich Verbesserungspotential. Einige Spieler hatten zwar weniger Einsatzzeiten, haben diese aber dann voll eingebracht und sich nicht beschwert. Das bringt Ruhe im Umfeld und lässt zu, dass klare Entscheidungen getroffen werden. Vorbildlich dabei  der spielerisch starke Jean-Pascal, der vielseitige und „annehmende“ Anton und der kämpfende  Marc-Leon.  Der ehrgeizige und eigentlich so positive Ediz arbeitet da sicherlich noch an sich. An diesem Tag waren feste Stützen des Teams Lando (Abwehrchef), Emil (wuselig und agil) und TJ (Typ Knipser und spielender Stürmer), die alle sehr stark agierten. Wichtig unser Torwart Tjorben, der uns immer wieder Sicherheit gab und einige Bälle klasse parierte; hinzu kam Yassin, der auf seiner Seite immer wieder sich durchsetzte, das Spiel nach vorne maßgeblich prägte und auch Abschlüsse kreierte. Aus meiner Sicht der Spieler des Turniers war Malte. Er hat jeden Zweikampf angenommen und so gut wie gewonnen, setzte dabei  immer wieder Akzente nach vorne (kluge Pässe und Laufwege), um danach sofort wieder die Position defensiv einzunehmen. Hier war er bereit, trotz seiner Fähigkeiten  in der Offensive Impulse setzen zu können, für die Mannschaft in der Defensive zu arbeiten. Vor allem aber hat er nicht bei einem Zweikampf gezögert, trotz schmerzhafter Erfahrungen, oder eine grobe und  falsche Entscheidung getroffen.

Der Tag für uns war somit ganz großes Kino! 11 Tore erzielt, 2 Tore gefangen, dabei nur ein Unentschieden und 3 Siege eingefahren. Aber das Schönste: Wir waren ein Team, das eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte ohne die Einzelkönner zu beschneiden. Das war Fußball spielen mit viel Kreativität. Bin gespannt, ob wir das nochmal bestätigen können. Vielleicht müssen oder sollten wir auch die Truppe ein wenig anpassen (1-3 Veränderungen). Es gab ja auch Verletzte und Erkrankte vor dem Turnier. Dafür wird ein weiterer Sichtungsspieltag (voraussichtlich am 21.05. ab 13 Uhr)  angesetzt. Einladungen und Anfragen folgen zeitnah. Gerne auch freiwillig melden.

 

Zu guter Letzt noch ein Danke an die Turnierleitung mit Frau Kleinschmidt, den vielen Helfern und den Schiedsrichtern.  Nun geht es am 24. Mai nach Lübeck. Leider ohne Fans, aber mit der Chance, nochmal einen tollen Fußballtag zu haben. Das Turnier wird ganz stark besetzt sein und wird daher nicht an den Siegen gemessen werden, sondern an dem Auftreten der Mannschaft. Wir wollen dort gerne lernen, aber auch gerne zeigen, was wir können.

 

Liebe Schüler, liebe Schülerinnen, liebe Familienangehörige und Freunde oder Theaterliebhaber,

 

am 22. und 23. Mai 2019 bringen wir, der Kurs „Darstellen und Gestalten“ der 10. Klassen, die zauberhafte Geschichte von Momo auf die Bühne.

In der Geschichte wird die Wichtigkeit der Zeit an den Tag gelegt. Momo ist ein kleines Mädchen, welches auf der Straße lebt. Wegen ihrer einzigartigen und klugen Art hat sie viele Freunde. Jedoch stellt sie im Laufe der Zeit fest, dass etwas in der Stadt nicht stimmt und sie bekommt den Auftrag, die Stadt vor den Zeitdieben zu retten.

Wenn Sie wissen möchten, wie sie es probiert und ob sie es schafft, dann schauen Sie sich unser Stück am 22. und 23.5.2019 um 19 Uhr in der Sporthalle Büchen an.

Wir freuen uns, wenn Sie Momo auf ihrem Abenteuer begleiten.

 

-Der Eintritt ist frei-

 

Der WPU D+G 10

 

 

 

 

Informationsnachmittag für die kommenden FünftklässlerInnen

 

Am 12. Februar fand der Informationsnachmittag für die kommenden FünftklässlerInnen und ihre Eltern statt. Nach Beiträgen der Schulband und der Tanz-AG hieß Herr Dr. Stossun die zahlreichen Gäste willkommen und stellte unsere Schule in ihren wesentlichen Grundzügen vor. Die Kinder konnten anschließend in Kleingruppen Eindrücke verschiedener Unterrichtsfächer erhalten. Die Eltern wurden von Frau Musfeldt über das pädagogische Konzept unserer Schule informiert. Danach konnten auch die Eltern in die Fachräume gehen und sich einen Eindruck verschaffen. In der Pausenhalle gab es die Möglichkeit zu vielen Gesprächen und kleinen Snacks.

 

Ein großes DANKESCHÖN gilt allen Beteiligten, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben!

 

 

 

Informationen zur Anmeldung der 5-Klässler

 

Wahl zwischen Religion und Philosophie

Bitte wählen Sie zwischen den Fächern Religion und Philosophie. Die Wahl gilt für zwei Jahre, ein Wechsel ist nicht möglich. Die Klassenbildung erfolgt auf der Basis dieser Wahl, deshalb sollten Sie ihre Entscheidung unbedingt mit den WunschmitschülerInnen absprechen!

 

Wahl eines 2-stündigen Neigungskurses

Um eine Vorstellung von den zur Auswahl stehenden Fächern zu bekommen, erhalten Sie hier eine kurze Beschreibung.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Wahl für drei Jahre Gültigkeit hat. Ein Wechsel des Kurses ist innerhalb dieser Zeit nicht möglich, da dem wechselnden Kind ja die Grundlagen fehlen würden, die im Kurs bereits erarbeitet wurden.

Es stehen zur Auswahl:

 

Verbraucherbildung

Musik

Textiles Werken

Kunst

Technik

 

 

 

Kulturtag 2019

 

Der Kulturtag startete in diesem Jahr mit vollem Erfolg in die zweite Runde...

Dargeboten wurde Schülern und Lehrern nicht nur ein aufgefrischter Organisationsablauf, sondern auch ein vielfältiges Angebot an kulturellen Aktivitäten und Ausflügen.

Der 5. Jahrgang machte sich auf nach Schwerin. Dort besuchte ein Teil des Jahrganges das Theaterstück „Biene im Kopf“, welches einen bewegenden Hintergrund hatte und Anlass für das Nachgespräch mit den Schauspielern bot. Der andere Teil nahm an einem Workshop für Instrumentenkunde teil.

Der 6. Jahrgang besuchte ebenfalls ein Theaterstück zu einem sehr emotionalen Thema. Da das Bühnenbild jedoch für Irritationen sorgte, war dieses Hauptgegenstand des nachfolgenden Gespräches mit den Schauspielern.

Der 7. Jahrgang fuhr auch in diesem Jahr in die Kunsthalle Hamburg. Bei ihrem Ausflug lernten die Schüler verschiedene Kunstwerke unterschiedlicher Epochen kennen und wurden in der Kunstwerkstatt schließlich selbst künstlerisch aktiv.

Der 8. Jahrgang traf sich in der Schule und nahm an einem Trommelworkshop teil. Drei Trommellehrer betreuten den Jahrgang und halfen jedem Schüler einen eigenen Part einzustudieren. Am Ende wurde vom gesamten Jahrgang ein gemeinsames Stück auf die Bühne gebracht.

Der 9. Jahrgang blieb ebenfalls im Hause und ließ eine mobile Theaterproduktion des deutschen Schauspielhauses auf sich wirken. Nicht nur die anfängliche Verwirrung im Stück sorgte für Begeisterung, sondern auch die schauspielerischen Leistungen überzeugten die Schüler.

Der 10. Jahrgang fuhr nach Lüneburg und sah sich das Musical „Bonnie & Clyde“ an, welches auf amüsante Weise über die Biografien dieser beiden Legenden berichtet. So waren die Darsteller nicht nur hervorragende Sänger, sondern vermittelten die Inhalte auch mit viel Witz und Charme.

Der 11. Jahrgang wurde aufgeteilt, da das Sportprofil an einem Workshop des Bundesjugendballetts teilnahm, welcher trotz anfänglicher Ängste und Sorgen für restlose Begeisterung unter den Teilnehmern sorgte. Vor allem Körperkontrolle sowie die Disziplin der Tänzer beeindruckten die Schüler nachhaltig.

Der 12. Jahrgang sowie der andere Teil des 11. Jahrganges fuhren nach Lübeck und sahen sich das ein-Mann-Stück „Fighter“ an. Nicht nur die schauspielerische Leistung haute die Schüler um, sondern auch der Blick hinter die Kulissen zu den Bühnenmalern und Maskenbildnern beeindruckte.

Der 13. Jahrgang fuhr nach Schwerin und sah sich dort eine Inszenierung des Stückes „Macbeth“ von William Shakespeare in Originalsprache an. Sämtliche Schüler des Jahrganges sind sich einig, dass das Stück einen enormen intellektuellen Anspruch hatte.

 

 

 

 

Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule: Streitschlichterteam wurde auch dieses Jahr ausgebildet

 

Die Streitschlichter und die neuen Bewerber auf dieses Amt bei der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe aus Büchen waren vom 08.01.2019 bis zum 11.01.2019 nach Bröthen in das Haus Hannah gefahren. Eine kurze Anreise, aber ein wenig abgeschieden konnte sich die Gruppe mit verschiedenen Aufgaben der Streitschlichtung befassen. Dabei konnten Konfliktsituationen geübt werden, Vorträge wurden gehalten und die Gruppe konnte sich kennenlernen. Am Tag ging es um Phasen der Streitschlichtung oder um Fragetechniken, abends hingegen wurde in großer Runde gespielt und gelacht.

„Die Streitschlichterausbildung läuft im Rahmen einer Kooperation zwischen der Schule (vertreten durch den Lehrer Bernd Backhaus), der Jugendpflege (vertreten durch die Jugendpflegerin Svenja Kaszubowski) und der Schulsozialarbeit“, so der Schulsozialarbeiter Bernd Reinke. „Die Streitschlichter entwickeln in dem Seminar einen neuen Blick auf das Geschehen ihrer Mitschüler und erfahren einiges zur Kommunikation, über Körpersprache und den Streitschlichtungsprozess. Des Weiteren wird auf Ausfahrten verstärkt die Gemeinschaft im Team gefördert, die individuellen Kompetenzen jedes Teilnehmers werden angesprochen und jeder wird ermutigt seine Fähigkeiten und seine Vielfalt einzubringen.“ 

In diesem Jahr besteht das Team aus 21 Jugendlichen. Davon sind 9 sogenannte „alte Hasen“ dabei, wovon leider 4 Streitschlichter nicht mitkommen konnten, und es sind 12 neue Anwärter im Team. Diese müssen sich jetzt im Alltag bewähren und ihre Vorbildfunktion ausfüllen. Das freiwillige Amt des Streitschlichters ist an der Schule etabliert und hat seinen Platz gefunden. Dennoch ist es gerade in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass Jugendliche ihre Freizeit dafür hergeben. Das neue Team hat sich vorgenommen, das Schulleben aktiv zu unterstützen und alle möchten Streitigkeiten unter Schülern lösen. Alle meinten einhellig, dass sie sich auf die Aufgabe freuen.

 

„Du sollst ein Segen sein“ - Der Weihnachtsgottesdienst der 5. und 6. Klassen

 

In den letzten Wochen wurde der Religionsunterricht der 5. und 6. Klassen zu einem Ort der Reden, Gebete, Fürbitten, Theaterstücke und Lieder. Alle Religionsklassen waren mit unterschiedlichen Aufgaben für den Weihnachtsgottesdienst betraut worden. Diesen Aufgaben kamen sie mit viel Kreativität, Organisationstalent und Konzentration nach. So manche Religionsstunde war für Proben in die Kirche verlegt worden und die Aufregung wuchs mit jedem Tag. Am Mittwoch, dem 19.12., war er dann soweit. Um 09:30 Uhr waren die Kirchenbänke der Pötrauer Kirche mit erwartungsvollen Kindern und vielen Gästen gefüllt. Das Thema des Gottesdienstes – „Du sollst ein Segen sein“ – wurde auf vielfache Weise zum Ausdruck gebracht. Durch die tolle Arbeit aller Klassen und der Unterstützung von Pastor Jackisch und dem Kirchenmusiker Herrn Buffo wurde der Gottesdienst zu einem „segenhaften“ Ereignis.

In seiner Predigt zeigte Pastor Jackisch auf, dass jeder und jede einzelne von Gott dazu eingeladen ist, ein Segen zu sein. Und dass in jedem von uns ein Segen steckt, machten die Klassen durch ihre Begrüßungsrede (5d), durch ihre Gebete (6b), durch ihre Anspiele (6c und 6e), durch ihren Gesang (6d) und ihre Fürbitten (5c) deutlich.

 

Nach diesem schönen Gottesdienst können wir uns nun auf eine segensreiche Weihnachtszeit freuen!

 

 

 

 

"Auf der Suche nach dem Glück" - Projekt des Kurses Darstellen und Gestalten

 

 

Tanztheater an der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule Büchen

 

Am 18. und 19. Dezember 2018 führte der Wahlpflichtkurs „Darstellen und Gestalten“ der 9. Klassen ihr Projekt „Auf der Suche nach dem Glück“ auf. Innerhalb von nur 20. Doppelstunden ist eine kleine Geschichte, bestehend aus Tanz und Musik, entstanden. Die 26 Schüler und ihre Lehrerin, Silke Jentzsch, haben mit großem Einsatz und viel Freude daran gearbeitet. Dieses beweist das Ergebnis, das absolut sehenswert ist. Alle Darsteller, incl. der fünf Jungen, zeigten eine außerordentliche Bühnenpräsenz sowie Körperspannung, die sie während der gesamten Aufführungszeit von 45 Minuten durchhielten, denn die Schüler haben das Publikum vorweg darum gebeten, auf Szenenapplaus zu verzichten. Besonders deutlich wurde diese Präsenz in den stillen Phasen, wenn alle sowohl die Bewegung als auch die Mimik einfrieren ließen. Kraftvolle aber auch sanfte, fließende Bewegungen der Schüler haben von den Schwierigkeiten erzählt, das persönliche Glück zu finden. Weder die Isolation, die die Schüler durch Gänge auf der Bühne zur Musik aus Beethovens 9. Sinfonie dargestellt haben, noch die Kopie anderer im Zusammenhang mit Body Percussion führten bzw. führen zum Glück. Immer wieder erschien die dramatische Musik aus dem „Requiem Of The Tower“, zu der die gesamte Gruppe in Blöcken ihre ausdrucksstarken Bewegungen ausführte, die das verzweifelte Suchen darstellten. Allerdings reduzierte sich diese Musik stetig im Verlauf des Stückes, was bedeutet, dass der Weg zum Glück nach und nach gefunden wurde. Die getanzten Träume, z.B. vom Frieden, wurden von Live-Musik am Klavier untermalt. Spätestens mit dem Erklingen der einleitenden Musik aus der 9. Sinfonie und der hier völlig andersartigen tänzerischen Interpretation war die Botschaft für den Zuschauer klar: Das Glück liegt in der Gemeinschaft.

Diese Botschaft haben Schüler und Lehrer mindestens in diesem Schulhalbjahr gelebt, denn nur so war die äußerst bemerkenswerte Leistung möglich. Diese wurde mit einem lang anhaltenden und kräftigen Applaus des Publikums honoriert sowie mit einer beachtlichen Spende. Die Spende soll an die Hilfsorganisation SAVE THE CHILDREN gehen, um Kindern im Jemen zu helfen. Mit der Ankündigung der Spende schloss sich noch mal für manchen Zuschauer der Kreis: Ein Teil der im Stück geäußerten Träume, der von Frieden und ausreichenden Lebensmitteln für alle Menschen, wurden von den Schülern noch mal chorisch gesprochen, während Frau Jentzsch die alarmierenden Zahlen und Fakten nannte. Mit der großzügigen Spende von 548,22 € wird man nun mindestens drei akut mangelernährte Kinder retten können (Ein herzliches Dankeschön an alle Spender!) – ein zusätzliches bemerkenswertes Ergebnis dieser nachhaltig beeindruckenden Aufführungen!

 

 

Ein neues Schulbild...

 

 

„Kinder helfen Kindern“

 

Unsere Schule hat in diesem Jahr schon zum elften Mal an der Aktion „Kinder helfen Kindern“ teilgenommen.

Nach einer Informationsveranstaltung über den Hilfstransport „Kinder helfen Kindern“ nach Rumänien und Südosteuropa hieß es in allen 5. Klassen, in allen 6. Klassen sowie einigen höheren Klassen

 

überlegen ...

sammeln...

und Weihnachtspäckchen in Schuhkartons hübsch einpacken.

 

Herausgekommen sind 184 wunderschön verpackte Weihnachtspäckchen, gefüllt mit Süßigkeiten, Stiften und Malblöcken, Handschuhen und Mützen, Zahnbürsten, Zahnpasta und Kuscheltieren.

Am 20.11.2018 spürte man bei der Übergabe der Päckchen an Frau Theivogt und und die Damen vom Ladies’ Circle und Tangent Club die Begeisterung der Kinder. In den persönlichen Übergabe-Reden der SchülerInnen wurde dies besonders deutlich. Es gab viele zufriedene und strahlende Gesichter.

Die Päckchen werden ab Ende November in einem gesamtdeutschen Konvoi nach Rumänien gebracht ... und für viele Kinder dort das einzige Weihnachtsgeschenk sein.

Im Namen dieser Kinder sagen wir allen engagierten Spendern und Helfern ein großes Dankeschön!

 

 

 

Einschulung 2018

 

 

Am 22. August war es so weit: Aufgeregte Kinder (und Eltern) kamen in unsere Schule, um ihren ersten Schultag zu erleben. Zwischen Beiträgen der Schulband, der Tanz-AG und dem WPU „Darstellen und Gestalten“ begrüßten mehrere Redner unsere neuen SchülerInnen. Nach der Einteilung der Klassen erlebten die Kinder ihren ersten Schultag.

 

 

Kurznachrichten...

 

Geänderte Buskartenanträge

Quelle: Büchener Anzeiger, 22.01.2019

Quelle: Büchener Anzeiger, 12.09.2018

 

FBG-Schulkleidung im Onlineshop

 

Übergabe der Spendeneinnahmen anlässlich der zwei Aufführungen von "Monsieur Claude und seine Töchter" im Kinder-Hospiz "Sternenbrücke" in Hamburg Rissen

 

 

Büchens Schulsanitäter sind jetzt schneller zu erkennen - Gemeinde spendiert Kapuzen-Sweatshirts

 

 

Büchen (wre). Heute übergab die Gemeinde Büchen im Rahmen der Bundesjugendspiele neue Kapuzen-Sweatshirts an die Schulsanitäter der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule. Damit sind die Schüler hier weiterlesen...

 

 

Monsieur Claude

Quelle: Büchener Anzeiger, 02.06.2018

 

Trainerausbildung in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Wahlhelfer in Büchen

Quelle: Büchener Anzeiger, 23.05.2018

 

Schüler fuhren zur Streitschlichterausbildung

 

Büchen (LOZ). Für 17 Schülerinnen und Schüler der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule mit gymnasialer Oberstufe ging es von Dienstag, 9. Januar, bis Freitag, 12. Januar, zur Ausbildung zum Streitschlichter beziehungsweise zur Auffrischung der Tätigkeiten nach Welzin in ein Selbstversorgerhaus. Hier musste zusammen gekocht und gelernt werden. Unter den 17 Teilnehmern waren diesmal vier junge Schülerinnen und Schüler, die diese Ausbildungsfahrt zum ersten Mal mitmachen durften.

Sarah, Isabell, Justin und Felix wollten in diesen Tagen lernen, wie...

 

Neuer Busfahrplan Büchen - Schwarzenbek ab 11.12.2017

 

Busplan.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.9 KB

 

Aktuell im WPU Informatik

 Sammelaktion der SV

 

 

Die FBG ist bei Bildungsspender registriert!

Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

Lernplattform SEGU für Geschichte

 

Wir sind Zukunftsschule!

 

Europäischer Computerführerschein ECDL

Schulwegplan Büchen

 

Der aktuelle Schulwegplan für das Schulzentrum Büchen ist hier als Download verfügbar.

 

Friedegart Belusa

 

Eine Biografie von Friedegart Belusa, unserer Namensgeberin, finden Sie hier...